Almen im Alta Val Degano

Der Weg, der zu den Almen führt, bietet das Schauspiel einer schönen Naturlandschaft mit dichten Tannenwäldern, in denen Rehe, Dachse, Füchse und Buchfinken leben. Oberhalb von Rigolato ist der Bosco bandito di Gracco das ganze Jahr über leicht durch die ihn umgebenden Fichtenwälder zu unterscheiden. Dieser dichte, hochstämmige Wald, in dem die Buche die vorherrschende Baumart ist, ist ein seltenes Beispiel für einen Wald, der ein stabiles Gleichgewicht erreicht hat, das nur durch sich wandelnde Klimabedingungen verändert werden kann.

Col Mezzodì Bassa Alm

Die vor kurzem sanierte Alm bewahrt eine Steininschrift in ihrer Außenmauer bei der Eingangstür zur Erinnerung an den Almbetrieb im Jahr 1923. Die Alm befindet sich einem ebenen Gelände mit schöner Aussicht, verschönert durch blühendes Holunder-Knabenkraut und Schlüsselblumen. In Forni Avoltri gibt ... 

Tuglia Alm

Von der Tuglia Alm hat man eine weite Aussicht, die vom Talkessel von Sappada bis zur Gruppe des Monte Peralba, von den Terze bis zum Monte Popera in Comelico reicht. In der Nähe des Stalls gibt es ein oleine Torfmoor, wo man Sonnentau und Fettkräuter, fleischfressende Pflanzen, sehen kann. In ... 

Casa Vecchia Alm

Am Südhang des Monte Avanza, der die Alm überragt, befinden sich die alten Kupfer- und Silberbergwerke, in denen noch Überreste der zur Zerkleinerung der Mineralien verwendeten Werkzeuge zu sehen sind. Das historisch interessante Gelände ist zu Fuß über den CAI-Wanderweg Nr. 173 zu erreichen, der ... 

Fleons di Sotto Alm

Diese Alm ist ein seltenes Beispiel für die Bauernhausarchitektur, gekennzeichnet durch einen mehreckigen Holzvorbau, der den Eingangsbereich überragt. In der Nähe befindet sich die spektakuläre Stretta di Fleòns, die Schlucht, aus der der Wildbach Degano sprudelt. In Forni Avoltri gibt es die ... 

Moraretto Alm

Nach der Zerstörung durch eine Lawine in den 1980er Jahren wurde die Alm wieder aufgebaut. Auf den Weiden, die von der Almhütte bis zur Marinelli-Schutzhütte reichen, haben sich zahlreiche Murmeltiere angesiedelt. Die Marinelli-Schutzhütte wurde 1901 gebaut und ist dem Geologen und ersten ... 

Crostis Alm

Auf dem Kammweg, der vom Monte Crostis zum Monte Valsecca führt, hat man eine traumhafte Aussicht auf den Großteil des Karnischen Hauptkamms. Die Natur ist durch Eruptionsgesteinsaufschlüsse des mittleren Karbons gekennzeichnet, die mit ihren grünen und rötlichen Farben die mit Alpenblumen ...